Willkommen bei der FuK in Marburg!

 

Alles klar und eindeutig, oder? Solltet ihr Informationen im Bachelor- oder Masterstudium der Friedens- und Konfliktforschung benötigen, Fragen zu fächerrelevanten Themen haben, aktuelle Verantstaltungen checken oder euch aktiv und kreativ in unsere Fachschaft einbringen wollen, so seid ihr hier genau richtig!

 

Ihr überlegt euch, euren Bachelor/Master in Friedens- und Konfliktforschung zu machen? Dann schaut mal auf unsere Info-Seiten oder bei den FAQs.

Aktuelle Projekte und Programme unserer Veranstaltungen findet ihr hier, und wenn ihr auf Praktikasuche seid, ist auch dafür was dabei!

 

Nähere Infos zum Team und Fotos aus unseren Seminaren, Simulationen und von unseren Grillabenden findet ihr hier.

 

Viel Spaß beim Stöbern, eure Fachschaft Friedens- und Konfliktforschung!

AKTUELLES

Fuk-Kinoreihe 2014/2015

Willkommen zur 6. Marburger Filmreihe KRIEG + FRIEDEN!
 
Vom 6. November 2014 bis zum 4. Februar 2015 zeigt die Fachschaft Friedens- und Konfliktforschung an 6 Terminen einschlägige aktuelle Dokumentationen im Capitol-Kino in Marburg. Dieses Semester behandelt unsere Filmauswahl folgende Themen:
 
# EU-Grenzregime und Flüchtlingsschicksale
# Verschleppung eriträischer Flüchtlinge auf dem Sinai
# Popkultur um den Drogenkrieg in Mexico
# Persönliche Aufarbeitung des Rote Khmer-Regimes in Kambodscha
# Euromaidan-Proteste in der Ukraine
# Narrative im israelisch-palästinensischen Konflikt
 
Zu jedem Film sind Fachexpert_innen oder Mitglieder des Film-/Produktionsteams zu Gast, die in den Film einführen

und die anschließende Diskussion begleiten.
 
Alle Filme werden im Capitol-Kino in Marburg (Biegenstraße 8) gezeigt.
Der Eintritt variiert je nach Film und Ermäßigungsstatus zwischen 3€ - 5,50€.
 
Alle weiteren Infos, Termine, Preise und Inhaltsangaben könnt ihr dem 
Flyer entnehmen.

Liked uns außerdem auf Facebook und bleibt auf dem Laufenden: 
https://www.facebook.com/fuk.kino.marburg

Wir freuen uns auf Euer kommen!
 
Das Kino-Team der FuKschaft

FuK_Kino_Flyer_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument [305.0 KB]
Download

Einführungswoche 2014/ Orientation week 2014

 

Deutsch: In der Woche vor Vorlesungsbeginn

(6.10.-10.10.14) findet wie immer die Einführungswoche für die neuen

Studenten im Master FuK und PACS statt. Bewerber, die für das

Programm angenommen wurden erhalten mit ihrer Zusage ein genaueres

Programm.

 

Es finden zwei verschiedene OE-Wochen für den Master FuK und den

Master PACS statt, die sich aber auch teilweise überlappen. Siehe unten

für weitere Informationen.

 

 

English: In the week preceeding the first day of the

lectures (6th - 10th october) an orientation week for the new students

in the master programs FuK and PACS takes place.

 

 

There will be two different orientation weeks for students in the

Master FuK and the Master PACS, even though both programs partly

overlap. See below for further information.

 

 

Die Orientierungseinheit, die von der Fachschaft Friedens- und Konfliktforschung veranstaltet wird, findet im Raum 05B05 statt. Der Raum befindet sich im B-Turm der Philosophischen Fakultät (PhilFak). Das Gebäude ist in der Wilhelm-Röpke-Straße 6 und liegt gleich neben der Zentralbibliothek. Es ist auf Grund seiner einzigartigen Fassade und Größe schon von weitem sichtbar und dürfte leicht zu finden sein!

 

 

Montag, 6.10.2014 (Raum 05B05)

 

10:00 Uhr: Begrüßung Dozent_innen & Fachschaft

11:00 Uhr: Gemeinsames Kennenlernen

12:30 Uhr: Mittagspause: Mensa, UCard etc.

14:00 Uhr: Einführung in den Studiengang mit Thorsten Bonacker

16:00 Uhr: Stadtrundgang

 

20:00 Uhr: Gemeinsamer Abendspaziergang

 

 

Dienstag, 7.10.2014 (Raum 05B05)

 

10:00 Uhr: Gemeinsames Frühstück in Kleingruppen mit Studienplanung, Beratung und Vorstellung von Programmen

14:00 Uhr: PhilFak-Rallye

abends: Kneipentour

 

 

Mittwoch, 8.10.2014 (Raum 05B05)

 

12:00 Uhr: Bibliotheksführung

14:00 Uhr: Konfliktsimulation

 

 

Orientation week Master PACS

Further information and a detailed programme will be published here soon.

 

 

Sa

12

Apr

2014

Ringvorlesung: Konflikte in Gegenwart und Zukunft

Nicht verpassen! Auch dieses Semester bietet das Zentrum für Konfliktforschung wieder eine Ringvorlesung zu Konflikten in Gegenwart und Zukunft an.

Die Vorlesung findet jeweils Montags um 18: 30 Uhr in Raum +1/0010 des Hörsaalgebäudes der Philipps-Universität statt. Weitere Informationen zur Ringvorlesung findet ihr unter:

http://www.uni-marburg.de/konfliktforschung/veranstaltungen_tagungen/rvl

Ringvorlesung.pdf
Adobe Acrobat Dokument [57.1 KB]
Download
0 Kommentare

Mo

18

Nov

2013

Ausstellung: Studieren im Krieg - Wenn Zukunft warten muss

Vom 18.11. bis zum 12.12. läd euch die Marburger Lokalgruppe von Etudes Sans Frontières - Studieren Ohne Grenzen Deutschland e.V. herzlich ein, die Ausstellung im Foyer des Hörsaalgebäudes zu besuchen.

Los geht's am Montag (18.11.) um 20 Uhr mit einer festlichen Vernissage! Es erwartet euch ein Vortrag von Professor Dr. Thorsten Bonacker (Zentrum für Konfliktforschung) zum Thema "Jugendliche in Gewaltkonflikten: Welche Rolle spielt Bildung für die Entstehung und Prävention von Kriegen?" sowie eine kreative Präsentation der Konfliktsituation in Tschetschenien durch Studierende der Friedens- und Konfliktforschung.

Ein weiteres Event findet am Mittwoch (20.11.) statt: Die freie Journalistin Gisela Erbslöh berichtet in einer Gesprächsrunde über die Grosny, die tschetschenische Gesellschaft im Zwiespalt und die Schwierigkeit des Vergessens.

Kommt zahlreich - Wir freuen uns auch euch!

Studieren Ohne Grenzen e.V. unterstützt junge Menschen in Kriegs- und Krisenregionen beim Wiederaufbau ihrer Heimat.

Für weitere Informationen zu Verein, Ausstellung und Programm unter: www.studieren-ohne-grenzen.org

0 Kommentare

Do

14

Nov

2013

Fuk-Lesearena

Liebe Interessierte,

die FuK-Lesearena geht in die zweite Runde! Kommenden Dienstag, 19.11., widmen wir uns dem Thema Raum, Territorialität und Konflikt. Die dazugehörigen Texte findet ihr im Anhang. Beide Texte sollten für die Sitzung gelesen werden, damit alle auf dem gleichen Stand sind. Folgende Fragen werden wir unter anderem diskutieren:

  • If we understand territoriality as a spatial arrangement of social and political order, we may construe the former as varying over space and time. What forms and attributes of territorialty are discussed in the texts that oppose the logic of the nation-state model?
 
  • How far does it seem plausible to perceive territorial orders (in the light of state and boundary formation) and territorial reconfigurations as, both, the cause and outcome of violent conflict?
 
  • What other examples (beyond those addressed by Mbembe with regard to Africa) come to your mind when reflecting upon the relationship between space and conflict?


Die FuK-Lesearena trifft sich alle zwei Wochen immer dienstags um 18.00 Uhr im Raum 004 im Gebäude des Zentrums für Konfliktforschung, Ketzerbach 11. Die FuK-Lesearena ist wie ein Lesezirkel konzipiert, bei dem wir uns gemeinsam Themen der Friedens- und Konfliktforschung nähern werden. Vor jeder Sitzung erhalten die Teilnehmer_innen eine Woche im Voraus einen oder mehrere Texte zum Thema der kommenden Sitzung. Diese sollten zur Vorbereitung gelesen werden. In den Sitzungen werden die verschiedenen Texte dann in geselliger Atmosphäre besprochen und anschließend über das Thema diskutiert.

Die weiteren Termine sind wie folgt:

03.12. FuK-Lesearena zum Thema "Mediation" (auf Englisch).
17.12. FuK-Lesearena zum Thema "Religion und Konflikt".

Gerne kann sich jede_r bei Interesse mit einbringen und einen eigenen Themenschwerpunkt für eine Sitzung mitgestalten.

Alle Interessierte sind herzlich willkommen!
Eure FuK-Lesearena
Mbembe 2002.pdf
Adobe Acrobat Dokument [1.7 MB]
Download
AGNEW 1994.pdf
Adobe Acrobat Dokument [1.7 MB]
Download
0 Kommentare

Di

05

Nov

2013

FuK-Kino: Bloodshot

Am Donnerstag den 7. November 2013 um 20:30 Uhr zeigen die FuK-Fachschaft in Kooperation mit dem Zentrum für Konfliktforschung den Film:

 

"Bloodshot"

 

Der Film wird von Prof. Dr. Bonacker (ZFK) und Regisseur Peter Gordon vorgestellt.

Weitere Infos gibt es auf der Programmseite.

 

Wir freuen uns auf euer Kommen :)

0 Kommentare

Mo

14

Okt

2013

FuK-Kinoreihe 2013/14

Es ist wieder soweit !!!

 

Am Donnerstag 24.10.2013 Startet die diesjährige FuK-Kinoreihe mit dem Film "Und dann der Regen". Bis Februar 2014 zeigen wir 6 Filme und Dokumentationen, die - wie immer - ausführlich von Experten und/oder an der Herstellung des Films beteiligten vorgestellt und ausdiskutiert werden.

 

Zum Programm geht es hier.

 

 

 

Am Donnerstag 24.10.13 um 20 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) beginnen wir mit

 

Und dann der Regen

 

Der Film wird von Prof. Dr. A. Oettler vorgestellt. Ort ist das Capitol-Kino in Marburg

 

 

0 Kommentare

Mi

12

Jun

2013

FuK & SoWi Instituts-Sommerfest

Am 04 Juli 2013 veranstalten die Fachschaften und Institute der FuK und SoWi ihr Sommerfest/Hausfest. Ab 18h gehts los, im Institutsgebäude.

 

Essen und Besteck bitte selbst mitbringen, Grills werden gestellt, Getränke können gekauft werden.

 

1 Kommentare

Mo

14

Jan

2013

FuK - Kino : Carte Blanche

Am 17. Januar 2013 zeigt die Fachschaft FuK um 20:00 Uhr im Capitol Kino Marburg den letzten Film der dieshährigen Kinoreihe :

 

Carte Blanche

 

"Sie tragen keine Uniformen oder Waffen. Dennoch begeben sie sich an die gefährlichsten Orte der Welt. Die Mitarbeiter des Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ermitteln wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Der Film dokumentiert die Anklagebemühungen gegen den Kongolesischen Politiker Jean-Pierre Bemba. Er soll für die grauenhaften Geschehnisse in einem zentralafrikanischen Dorf verantwortlich sein".

 

Der Film wird von Prof. Dr. Safferling in Kontext gesetzt.

Eintritt für Studenten : 4,5 € / Ohne Ermäßigung : 5,5 €

 

 

0 Kommentare

Di

27

Nov

2012

FuK-Kino : Precious Life

Am Donnerstag, 29.11.2012, 20:00 Uhr, (im Capitol Kino Marburg)

zeigt die Fachschaft FuK - mit besonderem Aktualitätsbezug :

 

Precious Life

 

In einem israelischen Krankenhaus werden israelische wie palästinensische Patienten von israelischen und palästinensischen Ärzten gleichermaßen behandelt. Der Regisseur Shlomi Eldar begleitet das Schicksal eines Babys, dass nur durch eine Knochenmark-Transplantation gerettet werden kann.

 

Der Film wird von Dr. Jäger-Gogoll in Kontext gesetzt.

Trailer / Eintritt : 3 €

 

 

0 Kommentare

Mo

12

Nov

2012

FuK-Erstsemester Wochenende am Edersee

vom 09 bis 11 November 2012 hat die Fachschaft FuK ihren neuen Studenten ein Integrations- und Seminarwochenende angeboten.

0 Kommentare

Mo

12

Nov

2012

FuK-Kino : Der Dieb des Lichts

Am Donnerstag, 15.11.2012  um 20:00 Uhr zeigt die Fachschaft FuK den zweiten Film der Filmreihe "Krieg und Frieden" :

 

Der Dieb des Lichts

 

"Im verarmten Kirgisistan ist es ein Elektriker, der buchstäblich Licht in das triste Leben der einfachen Leute bringt. 'Herr Licht' hat ein offenes Ohr und ein großes Herz und macht vieles möglich. Leider sind seine Methoden nicht immer legal und auch seine großen Visionen bringen ihm immer mehr Schwierigkeiten".

 

Der Film wird von Prof. Bonacker (Zentrum für Konfliktforschung) in Kontext gesetzt.

 

Donnerstag, 15.11.2012, 20:00 h, Capitol Kino Marburg,

Eintritt Studenten 4,50 € (Normal 5,50 €)

0 Kommentare

Mi

10

Okt

2012

Einladung zum Fachschaftstreffen

Am Mittwoch, 17. Okt. 2012 um 20:00 Uhr ist Fachschaftstreffen im Café Jornal (dort wo die Kneipentour am Dienstag begonnen hat, Elisabethstr. 14). Auf dem Programm steht u.a.

 

- Vorstellung der Fachschaftsarbeit

- Kinoreihe

- Kassenbericht und neuer Finanzantrag

- Edersee-Wochenende

- ...

 

Wir freuen uns v.a. auf viele aus dem neuen ersten Semester kommende interessierte - und möglicherweise engagierte ...

0 Kommentare

Mi

12

Sep

2012

Zentrumstage 2012: The Constitution of Peace

Vom 11.-13.10.2012 direkt im Anschluss an die Einführungswoche. Konferenzregistrierung unterconstitutionpeace@staff.uni-marburg.de 

 

Programm und mehr Infos: hier auf den Seiten des Zentrums für Konfliktforschung.

0 Kommentare

Di

14

Aug

2012

Programm der Einführungswoche steht!

Für alle die in den kommenden Tagen ihre Zulassungsschreiben erhalten, das Programm für die Einführungswoche steht: Programm OE

Wir sehn uns in Marburg!

Do

14

Jun

2012

Deutsche Friedens- und Entwicklungspolitik - Exkursionsbericht

Für die Teilnehmer_innen des Seminars Friedens- und Entwicklungspolitik in Deutschland ging es für zwei Tage in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Auf dem Programm standen zahlreiche Besuche bei Institutionen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, darunter das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Welthungerhilfe und der Evangelische Entwicklungsdienst (EED).

In Fachgesprächen wurde insbesondere über den Nexus zwischen Frieden und Entwicklung gesprochen. Fragen die man sich stellte waren "Was hat Entwicklungszusammenarbeit mit Sicherheit zu tun?", "Welche Konsequenzen ergeben sich aus der in Mode gekommenen zivil-militärischen Zusammenarbeit in der EZ?", "Welche Rolle spielen die Aspekte Sicherheit und Frieden in den Projekten der Entwicklungszusammenarbeit?" usw.

 

Expertengespräche mit der Wissenschaft (Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung) als auch kompetente Gesprächspartner_innen in Organisationen der Zivilgesellschaften ermöglichten auch eine kritische Auseinandersetzung mit der Deutschen Entwicklungspolitik. Auf einem Treffen mit Vertretern des Zivilen Friedensdienstes gab es ebenfalls interessante und aufschlussreiche Gespräche.

 

0 Kommentare

Mi

23

Mai

2012

FuK Reihe Kunst - Kultur - Konflikt 2012: Filmdiskussion "Impunity"

(zum Vergrößern klicken)
(zum Vergrößern klicken)

Am 01.06.2012, im Capitol, Marburg, Einlass: 19.45 mit anschließender

Diskussion; Eintritt frei!

 

Veranstaltet vom der Fachschaft Friedens- und Konfliktforschung der Uni

Marburg und dem Referat für Kritische Wissenschaft des AStA Marburg.

 

Der Film dokumentiert die Versuche von Angehörigen der Opfer des

scheinbar schon ewig andauernden Konfliktes zwischen Paramilitärs,

staatlichen Sicherheitskräften und der Guerilla, der Wahrheit über das

Schicksal ihrer Liebsten ein wenig näher zu kommen. Wir begrüßen als

Gast einen der beiden Regisseure, Juan José Lozano und laden zu einem

anschließenden Filmgespräch mit ihnen ein.

Kolumbien heute: Der grösste Strafprozess gegen paramilitärische Armeen

– angeklagt des tausendfachen Mordes – soll „Frieden und Gerechtigkeit“

bringen. Politische und wirtschaftliche Interessen hinter dem

paramilitärischen Krieg lassen die Prozesse jedoch abrupt enden. Sind

die Angehörigen der Opfer dazu verdammt, für immer Opfer zu bleiben oder

gelingt ihnen der Kampf gegen die Straflosigkeit?

 

Wer sind die Entscheidungsträger dieses Krieges? Woher kamen die

Befehle? Was waren die Motive? Was haben multinationale Unternehmen wie

Chiquita, das kolumbianische Militär, Geschäftsleute, PolitikerInnen und

Drogenhändler zu all dem zu sagen - und vor allen anderen: die

Angehörigen der Opfer?

 

Der Dokumentarfilm IMPUNITY der beiden kolumbianischen Regisseure Juan

José Lozano und Hollman Morris stellt Fragen und sucht Antworten bei den

im Krieg involvierten Akteuren.

 

Nach anfänglichem Zögern den Film in Kolumbien zu zeigen - das Filmteam

erhielt Morddrohungen während der Filmdreharbeiten - wird IMPUNITY

mittlerweile an vielen Orten im Land aufgeführt und in einer Mischung

aus Begeisterung und Nachdenklichkeit vom Publikum aufgenommen.

 

IMPUNITY wurde in 2011 auf mehreren internationalen Filmfestivals - Den

Haag, Toulouse, Genf - mit Preisen ausgezeichnet.

 

 

0 Kommentare

Mi

16

Mai

2012

FuK-Reihe Kunst - Kultur - Konflikt 2012: Rio und die Spiele...

(zum vergrößern klicken)
(zum vergrößern klicken)

Eine herzliche Einladung zur ersten Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe KUNST - KULTUR - KONFLIKT.

 

Rio und die Spiele - am 26. Mai 2012 in der Kneipe "Havanna8" am Lahntor!

 

Die Vorbereitungen für die Fußball-WM 2014 und die Olympiade 2016 in Rio de Janeiro sind in vollem Gange. Die Stadtregierung baut ein Image von Sicherheit und Schönheit auf, was beträchtliche sozialräumliche Auswirkungen in der “cidade maravilhosa” zur Folge hat: Die Besetzungen und Räumungen von ärmeren Stadtteilen, die gewaltsame Installation von UPPs (“Befriedungspolizeieinheiten”) in Favelas und die Vertreibung vieler Bewohner_innen der Stadt an die Peripherie.

 

Zu dem Diskussionsabend haben wir João Griôt eingeladen, der als einer der zahllosen afrobrasilianischen Bewohner des Fluminense-Tieflands von Rio de Janeiro über den dortigen Alltag im Vorfeld der sportlichen Megaevents berichtet. In seinem Vortrag mit anschließender Diskussion geht es um den sozialen und räumlichen Stadtumbau, die Verletzung von verfassungsmäßig garantierten Grund- und Menschenrechten, die einseitige Berichterstattung und die Konzentration der Gewinne im städtischen Zentrum.

 

in Zusammenarbeit mit bzw. unterstützt von:

zusammen y misturados

Rosa-Luxemburg Stiftung

Stiftung Nord-Süd Brücken

 

 

 

0 Kommentare

Mi

09

Mai

2012

Vollversammlung aller Studierender des FB03

Vollversammlung aller Studierender des Fachbereichs 03 morgen Abend Mittwoch den 9. Mai um 20 Uhr im Hörsaalgebäude Raum 00/0020 (alt 007).

Ziel der Versammlung wird es sein, über die drastischen Einsparungen zu informieren und eine Resolution unter anderem an die Landesregierung zu verabschieden.

0 Kommentare

Di

01

Mai

2012

FuK-Delegierte bei erster Lithuanian MUN 2012 in Vilnius

Delegierte bei der open ceremony im Parlament von Lithauen (zum vergrößern klicken)
Delegierte bei der open ceremony im Parlament von Lithauen (zum vergrößern klicken)

Für einige Studierende der FuK ging es vom 23. - 30. April zur ersten Lithauischen Model United Nations Conference in Vilnius, Lithauen.

Organisiert von dem Young Leaders Forum und der MUN-Gruppe an der Universität Siegen fanden sich fast 100 TeilnehmerInnen aus Deutschland, Weißrussland und Litthauen plötzlich im Parlament von Lithauen wieder, wo die große Eröffnungszeremonie statt fand. Prominente RednerInnen wie der lithauische Außenminister, der Deutsche Botschafter und die Schwedische Botschafterin stimmten auf die kommenden Tage ein.

 

 

Simuliert wurde die Internationale Atomenergiebehörde sowie die General Assembly. Die Themen, die diskutiert wurden waren im IAEA die Frage nach Nuclear Sicherheit, insbesondere die Frage nach dem Umgang mit Atomabfall und nukleare Abrüstung und in der GA ging es um Menschenrechte und internationale Migration.

 

7 Tage lang wurde aber auch "gesocialized". Die TeilnehmerInnen verfügen nun über ein breites Wissen über Vilnius' Nachtleben und Biersorten.

 

Wir alle, die an diesem Pionieerprojekt teilnehmen durften wollen uns noch einmal herzlich bedanken bei allen die dieses Projekt ermöglicht haben.

Das ist vor allem die Direktorin Ada Janouse (Uni Marburg / Uni Kent), das Organisationsteam der politischen Fakultät an der Uni Vilnius und Danke an das Organisationsteam der UN-Society an der Uni Siegen.

 

Wer weitere Infos über MUNs haben möchte, oder selbst mal mitmachen möchte dem seien vor allem die beiden MUN's in Marburg und Siegen empfohlen, weil sie ein idealer Einstieg in die MUN-Community bieten.

 

Model United Nations in Siegen: www.siegmun.de

Model United Nations in Marburg: www.lahnmun.de

Lithuanian Model United Nations: www.ltmun.lt

alle MUNs im Überblick www.ircls.org/un/

0 Kommentare

So

29

Apr

2012

Einladung zum naechsten Fachschaftschaftstreffen

Am Mittwoch um 20:00 findet im Cafe Journal das naechste Fachschaftstreffen statt. Alle FuK-Studierende sind herzlich eingeladen!

0 Kommentare

So

11

Mär

2012

Nachwuchstagung: Friedensursachen - Konfliktursachen

Die Arbeitskreis Nachwuchs der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung veranstalt jährlich ein Nachwuchstagung für FuK-Studierende aus ganz Deutschland.

 

Thema dieses Jahr sind "Konfliktursachen / Friedensursachen". Junge WissenschaftlerInnen, erfahrene ForscherInnen und Studierende präsentieren Ihre Papers und diskutieren in diveresen Foren. 

 

Hier könnt ihr euch anmelden und hier das Programm runterladen.

 

Das ganze findet statt am 21./22. März in der Akademie Villigst. Kosten für p.P. im DZ mit ÜF belaufen sich auf 70 Euro.

 

Der offizielle Einladungstext:

Die Frage nach den Ursachen nimmt in der Friedens- und Konfliktforschung wie auch in der Friedensarbeit einen hohen Stellenwert ein. Das Ziel dieser Tagung ist es, die Ursachen von Krieg, gewaltsamen Konflikt und Frieden in ihrer Breite und in ihren unterschiedlichen Dimensionen zu ergründen. Zudem werden konzeptionelle Verknüpfungen zwischen den verschiedenen Forschungsbereichen hergestellt, um weiterführende Forschungsansätze zu diskutieren. Die aktuellen weltpolitischen Entwicklungen, u. a. im Mittelmeerraum, verdeutlichen erneut, wie wichtig es ist, Bedingungen von Frieden und Krieg zu verstehen, um in Konfliktsituationen den Ausbruch von Gewalt verhindern zu können.Die Tagung bietet dabei gerade NachwuchswissenschaftlerInnen die Möglichkeit, ihre eigenen Forschungsergebnisse und -vorhaben im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung und anderen (Teil-)Disziplinen in einem breiteren Rahmen zu diskutieren. Hierdurch wird ein Forum für gegenseitigen Austausch und Förderung geboten, die Beiträge werden in thematischen Panels zusammen mit etablierten WissenschaftlerInnen diskutiert. Daneben bietet sich die Möglichkeit, sich forschungspraktisch mit dem Themenbereich auseinanderzusetzen: Ein Workshop stellt – über die Grenzen der Wissenschaft hinaus – TRANSCEND als Methode der praktischenFriedensarbeit vor.Die Evangelische Akademie Villigst und die Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) laden Sie herzlich zur Diskussion über dieses ebenso vielschichtige wie aktuelle Thema ein. Unmittelbar im Anschluss an diese Tagung findet die Jahrestagung der AFK statt.

Sa

28

Jan

2012

Einblick in die (Probleme) der Entwicklungszusammenarbeit

Gerne machen wir auf die Veranstaltung "Afghanistan - Grenzen eines nachhaltigen Engagements" der studentischen Unternehmensberatung Phlink und dem weitblick-Verein Marburg aufmerksam:

 

Kurz und knapp:

Dienstag, 31.1., um 20.00 im HG7 im Hörsaalgebäude in der Biegenstraße:
Referent:
Manfred Schmidt (ehemals Schulprojekt Spinboldak e.V.)  
Afghanistan - Grenzen eines nachhaltigen Engagements

 

 

Das Schulprojekt Spinboldak in Afghanistan ist gescheitert. Das Projekt hatte das Ziel Kinder und Jugendliche durch eine angemessene Bildung eine Chance auf ein Leben ohne Armut und Elend zu ermöglichen. Trotz hohen Engagements und viel Unterstützung, ist das Projekt an Korruption, Krieg, Dürre sowie archaischen Sippenzwängen gescheitert. Manfred Schmidt, Initiator und Mitgründer des Schulprojekts Spinboldak e.V., berichtet über die Lehren, die er aus dem Projekt gezogen hat.
Die Vortragsreihe 'Bildung mit Weitblick - Nachhaltige Konzepte & Praktische Perspektiven'  (http://www.phlink.de/weitblick/)
wird in ehrenamtlichem Engagement von Weitblick Marburg e.V. (http://www.weitblicker.org/Stadt/Marburg) und Phlink e.V. (http://www.phlink.de) organisiert.
Wir würden uns sehr über Eure Teilnahme freuen!

 

 

 

0 Kommentare